Wichtig: Standard-Lieferung 2-4 Tage - jedes Produkt ein Unikat + frisch bedruckt!
Press Start Retro Gamer Game Shirt

Press Start Retro Gamer Game Shirt

Bist du ein Retro Gamer? đŸ•č🎼😎

Perfekte Geschenkidee fĂŒr Gamerin Gamer Zocker die Retro Videogames spielen. FĂŒr MĂ€nner Frauen die gerne Konsole zocken. Passt auch super zum Geburtstag oder zu Weihnachten als Geschenk.

30-Tage-Umtauschgarantie

30-Tage-Umtauschgarantie

Jeder Artikel, den Du bei Spreadshirt oder einem Spreadshirt-Partnershop bestellst, wird von Hand fĂŒr Dich bedruckt („Print-on-Demand“). Da unterscheiden wir uns von klassischen VersandhĂ€ndlern. Umgetauschte Ware können wir nicht einfach ins Lager zurĂŒcklegen und weiterverkaufen. Trotzdem möchten wir, dass Du mit Deiner Bestellung rundum zufrieden bist. Daher kannst Du Dich auf unsere fairen RĂŒckgaberegeln verlassen.
Tausche Deine Ware innerhalb von 30 Tagen ab Bestelldatum um, egal ob Dir der Artikel nicht passt, nicht gefĂ€llt oder aus anderen GrĂŒnden nicht Deinen Erwartungen entspricht.

Premium Druck QualitÀt

Wir stehen fĂŒr QualitĂ€t

T-Shirt Druck der besten QualitĂ€t garantiert dir Gamikaze. Egal ob es um lustige T-Shirts, crazy T-Shirts, Abschluss T-Shirts oder generell um T-Shirts mit schönem Designs geht, hier bist Du an der richtigen Adresse. Mit unserer Partnerfirma bekommst du ein Druckverfahren wie etwa Flex-, Flock- oder Digitaldruck was schlichtweg das Beste ist fĂŒr Dein Produkt. Wir erweitern unser Sortiment laufend mit lustigen und hochwertigen Designs. Doch bei Gamikaze geht es nicht nur um den T-Shirts. Auch viele andere Produkte wie etwa Pullover, Tanktops, Hoodies, Kinderkleider oder Tassen sind mit unseren einzigartigen Designs verfĂŒgbar. Diese Produkte sind auch sehr gut geeignet fĂŒr eine tolle Geschenkidee!
Solltest du ein T-Shirt oder Ă€hnlich verschenken, eignet es sich fĂŒr jeden Anlass, egal ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zum Jahrestag.

👉 Nice to know

Die Computerspiele entwickelten sich innerhalb von ca. 50 Jahren von eher technischen Versuchen an UniversitÀten zu einer der einflussreichsten Freizeitgestaltungsformen des 21. Jahrhunderts.

Bereits auf den ersten Computern gab es Versuche, bekannte Spiele, wie etwa das Damespiel, umzusetzen. Als erstes Computerspiel, welches neue Möglichkeiten jenseits altbekannter Spiele bot, wird oft das 1958 von dem Amerikaner William Higinbotham entwickelte Tennis for Two angesehen. Die Entwicklung war stark abhĂ€ngig vom technischen Fortschritt der Computertechnik. Spielte sie sich anfangs nur „nebenher“ auf eigentlich fĂŒr andere Zwecke vorgesehenen Großrechnern an UniversitĂ€ten ab, so wurde es in den 1970er Jahren durch die Kombination der inzwischen relativ kostengĂŒnstigen einfachen Logikchips mit der existierenden Fernsehtechnologie möglich, Spiele auch auf elektronischen Spielautomaten in der Öffentlichkeit zu spielen. Sehr erfolgreich war zum Beispiel Pong von Nolan Bushnell. Unternehmen wie Atari oder Magnavox brachten das Computerspiel in Form von Videospielkonsolen auch den Heimanwendern nahe. Es entwickelte sich ein rasant wachsender Massenmarkt.

Durch die EinfĂŒhrung der Heim- und Personal-Computer (PCs) in den 1980er Jahren entwickelten sich zunĂ€chst zwei technisch betrachtet unterschiedliche Arten des Computerspiels: Zum einen das Videospiel (damals „Telespiel“), welches auf speziellen Spielkonsolen fußte und das Computerspiel fĂŒr Heimcomputer und spĂ€ter zunehmend fĂŒr PCs. Im Jahr 1983 kam es zu einem Crash auf dem Videospielemarkt, vor allem durch die Überschwemmung des Marktes mit schlechten Videospielen und der wachsenden technischen Überlegenheit der Heimcomputer gegenĂŒber den damaligen Spielkonsolen. In Japan, wo Heimcomputer noch nicht so erfolgreich waren, lĂ€utete Nintendo 1983 mit der Konsole Nintendo Entertainment System (kurz: NES) eine neue Ära der Videospiele ein, die etwa zwei Jahre spĂ€ter, 1985, auch Nordamerika und Europa erreichte.

Seit Mitte der 1990er Jahre werden die Bereiche fĂŒr Spielekonsolen und PCs aus VermarktungsgrĂŒnden wieder zunehmend zusammengefĂŒhrt. So bilden einheitliche Speichermedien (wie die CD-ROM oder DVD) und eine kompatible Hardware die Möglichkeit, Spiele fĂŒr verschiedene Konsolen wie auch fĂŒr PCs weitgehend parallel und somit kostengĂŒnstiger und fĂŒr einen breiteren Markt zu entwickeln.

Computerspiele sind heute eine weitverbreitete Form der Unterhaltung. Sie zĂ€hlen zu den produktivsten Bereichen erzĂ€hlerischer AktivitĂ€t in den digitalen Medien. Sie haben den Bereich der Interactive Fiction um sensuelle EindrĂŒcke erweitert und den Benutzern ermöglicht, in Echtzeit zu interagieren. In vielen LĂ€ndern hat sich eine eigene Industrie fĂŒr ihre Entwicklung gebildet, deren UmsĂ€tze teilweise die der jeweiligen Filmindustrie ĂŒbersteigen.